09.08.2017

Antipasti: Gegrillte Zucchini mit Zitrone und Basilikum

Wenn man Zucchini grillt, passieren gleich zwei Dinge: Sie entwickeln einen milden, beinahe süßen Geschmack und bekommen durch die Hitze außerdem ein köstliches Röstaroma. Eine perfekte Kombination, die warm oder kalt schmeckt. Mehr als den Saft einer karamellisierten Zitrone, frisches Basilikum, Olivenöl und etwas Salz braucht man dazu nicht.

Antipasti: Gegrillte Zucchini mit Zitrone und Basilikum
Antipasti: Gegrillte Zucchini mit Zitrone und Basilikum

Zutaten

2 mittelgroße Zucchini
1 Zitrone
1 Hand voll frischer Basilikum
Grobes Meersalz
Olivenöl

Zubereitung

Die Zucchini der Länge nach in 2 bis 3 Millimeter dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Einen Schuss Olivenöl darauf geben und gut verteilen - das geht am besten mit den Händen. Die Zitrone in dicke Scheiben schneiden. Die Zucchini- und Zitronenscheiben jeweils von beiden Seiten auf dem heißen Grill rösten. Ohne Grill geht es notfalls auch: Dann einfach im Ofen backen, bis sie leicht gebräunt sind. Die Zucchini anschließend mit dem Saft der gerösteten Zitrone beträufeln und noch einen Schuss Olivenöl darauf geben. Gut vermischen, mit Salz abschmecken und zum Servieren mit den Basilikumblättern bestreuen.

Antipasti: Gegrillte Zucchini mit Zitrone und Basilikum

Vor einem Jahr: Kirsch-Kokos-Eis
Vor zwei Jahren: Artischockenherzen mit Feta, Knoblauch und Thymian
Vor drei Jahren: Cashewkerne mit Harissa und Ahornsirup
Vor vier Jahren: Zwiebel-Tarte-Tatin mit Rosmarin und Gruyère
Vor fünf Jahren: Clafoutis mit Brombeeren, Himbeeren und Ahornsirup
Antipasti: Gegrillte Zucchini mit Zitrone und Basilikum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum/Datenschutz