28.01.2017

Risotto mit Steinpilzen und Parmesan

Dieses Steinpilzrisotto koche ich schon seit vielen Jahren immer wieder gerne, denn es ist so unkompliziert wie lecker. Die getrockneten Steinpilze verleihen dem Risotto ein intensives Aroma und einen ganz besonderen Geschmack.

Risotto mit Steinpilzen und Parmesan
Risotto mit Steinpilzen und Parmesan

Zutaten für vier Portionen

300 g Risottoreis
ca. 1 l Brühe
1 Glas Weißwein
50 g getrocknete Steinpilze
1 Zwiebel
2 EL Butter
100 g Parmesan
Olivenöl, Pfeffer

Zubereitung

Die getrockneten Steinpilze in eine Schale geben und zum Einweichen mit heißem Wasser übergießen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Butter und einen Schuss Olivenöl in einen Topf geben und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Reis zu den Zwiebeln geben und ein paar Minuten mitdünsten, bis auch der Reis glasig wird. Die Steinpilze samt Einweichwasser dazugeben und unterrühren.

Nun den Wein dazugießen und einkochen lassen. Bei mittlerer Hitze die Brühe kellenweise zum Risotto geben und jeweils einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren und zwischendurch schonmal den Parmesan reiben. Wenn der Reis gar ist und das Risotto eine cremige Konsistenz angenommen hat, den Topf von der Herdplatte nehmen und den Parmesan unterrühren. Mit etwas Pfeffer abschmecken und nach Geschmack mit noch mehr frisch geriebenem Parmesan servieren.

Risotto mit Steinpilzen und Parmesan

Vor einem Jahr: Klassische Hühnerbrühe mit Nudeln und Gemüseeinlage
Vor zwei Jahren: Kartoffel-Wirsing-Suppe mit Bacon
Vor drei Jahren: Karamellisierter Fenchel
Vor vier Jahren: Pastasotto mit getrockneten Tomaten, Mascarpone und Pinienkernen
Vor fünf Jahren: Maissuppe
Risotto mit Steinpilzen und Parmesan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum/Datenschutz