11.09.2015

Feigen-Crumble mit Walnuss-Zimt-Streuseln

Ein Crumble ganz nach meinem Geschmack: Viele frische Feigen unter einer Decke knuspriger Streusel mit Walnüssen und Zimt. Das ganze lässt sich natürlich auch wunderbar mit anderen Früchten und Beeren der Saison variieren - zum Beispiel, indem man die Feigen zusätzlich mit Pflaumen oder Brombeeren kombiniert.

Feigen-Crumble mit Walnuss-Zimt-Streuseln
Feigen-Crumble mit Walnuss-Zimt-Streuseln

Zutaten für eine Auflaufform

Für die Füllung:
5-6 Feigen
1 Zitrone

Für die Streusel:
100 g Vollkornmehl
100 g Butter
75 g Zucker
50 g Walnusskerne
1 EL Haferflocken
1 EL Honig
1 TL Zimt
1 Prise Salz

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Feigen in dicke Scheiben schneiden und in die Auflaufform legen. Den Zitronensaft auspressen und darübergießen. Die Zutaten für die Streusel zu einem - mehr oder weniger - zusammenhängenden Teig verarbeiten und anschließend in Krümeln über den Feigen verteilen. Für ca. 35 Minuten backen. Am besten ofenwarm mit etwas Sahne oder einer Kugel Vanilleeis servieren.

Feigen-Crumble mit Walnuss-Zimt-Streuseln

Vor einem Jahr: Confiture d'oignons [Zwiebelkonfitüre]
Vor zwei Jahren: Zitronen-Zucchini-Rosmarin-Kuchen im Glas
Vor drei Jahren: Flammkuchen mit karamellisierten Zwiebeln, Ziegenkäse und Thymian

Kommentare:

  1. hier auch immer wieder ganz große Crumble-Liebe! :)

    AntwortenLöschen
  2. Crumble sind einfach was herrliches bei dem Wetter..und von Feigen kann ich momentan gar nicht genug bekommen, also eine perfekte Kombination;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. liebe jessica, ich gestehe, dass ich einer deiner begeistertsten fans & follower hier bin, hab aber noch nie geschrieben. jetzt muss ichs machen, denn ich habe deinen feigen-crumble hier gemacht. was ich an deinen reztepten liebe: ich kann mich blind auf sie verlassen, sie sind irgendwie besonders und bisschen mondän und sie gelingen echt IMMER! gefunden hab ich dich übrigens, als ich mal vor paar jahren ein rezept für eine zitronentarte gesucht hab und stiess auf dich. die tarte wurde perfekt, ich durfte mich von da an regelmässig mit fremden ruhm bekleckern, indem ich deine rezepte nachkochte (kürbis gnocchi bis auberginen-pasta-sosse mit rosinen, polentakuchen, french dressing und den nudelsalat dazu, den kichererbsensalat, ach, zu viel zum aufschrteiben, soooooo viel schon nachgekocht - alles hammer!). heute muss ich dich aber auf einen fehler im rezept hinweisen, auf den ich leider reingefallen bin: in den streuselteig kommen keine feigen! ich hab heute 12 feigen besorgt, hatte mich wohl bisschen gewundert, weil die streusel so gar nicht nach meinem 2/1/1 verhältnis (mehl/zucker/butter) klangen, aber ich hab das nicht weiter angezweifelt und die restlichen 6 feigen einfach in die streuselmischung geschmissen. war natürlich wie tapetenkleister und mir ging ein licht auf, dass das bestimmt ein copy/paste fehler ist o.ä.... jetzt isses im ofen, hab die paste einfach auf die feigen in der auflaufform verteilt, weil ich die guten zutaten nicht wegwerfen wollte, die mischung schmeckt ja trotzdem lecker. ich schau einfach mal, was da rauskommt :) bitte korrigieren! und dir alles, alles, alles liebe und weiter viel erfolg für deinen blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny, erst einmal vielne Dank für deinen tollen Kommentar! Über so ein Feedback und so tolle Leser freue ich mich wirklich sehr. :) Beim Rezept hast du natürlich recht, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. Ich habe ihn schon korrigiert, aber dass dein Crumble deswegen nichts geworden ist tut mir echt leid!

      Löschen

Impressum/Datenschutz