12.07.2015

Sandwichbrot mit Roggenmehl, Kümmel und Gewürzgurken

Das ist kein Brot für süße Aufstriche, aber für herzhafte Sandwiches gibt es kein besseres! Es ist locker und saftig, zart würzig und schmeckt einfach toll mit Schinken, Käse und/oder salzigen Aufstrichen. Meine Lieblingskombination: Pastrami, Honigsenf und natürlich Gewürzgurken.

Sandwichbrot mit Roggenmehl, Kümmel und Gewürzgurken
Sandwichbrot mit Roggenmehl, Kümmel und Gewürzgurken

Zutaten

400 g Weizenmehl Type 550
200 g Roggenmehl Type 997
65 g Stärke
330 ml Wasser
150 ml Einlegeflüssigkeit von Gewürzgurken
60 ml Rapsöl (oder anderes neutrales Öl)
15 g frische Hefe
1 EL Honig
2 TL Kümmel
2 TL Senfkörner
1 TL Salz

Zubereitung

Den Teig für dieses Brot sollte man bereits am Vortag zubereiten. Dadurch verbessert sich nicht nur die Konsistenz, sondern auch die Wartezeit am Backtag ist nicht mehr ganz so lang. Dafür zunächst Weizenmehl, Roggenmehl und Stärke sowie Kümmel, Senfkörner und Salz in eine Schüssel geben. Wasser, Gurkenflüssigkeit, Honig und Hefe verrühren, bis die Hefe sich vollständig aufgelöst hat. Zum den anderen Zutaten gießen und verkneten. Am Schluss das Rapsöl einarbeiten und so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Für ein intensiveres Gurkenaroma kann man auch noch zwei oder drei fein geraspelte Gewürzgurken einarbeiten. Mit Frischhaltefolie oder einem feuchten Tuch abdecken und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Den Teig am nächsten Tag in eine Kastenform füllen, locker mit Frischhaltefolie oder einem feuchten Tuch abdecken und für zwei Stunden gehen lassen, bis der Teig sich deutlich vergrößert hat. Den Ofen auf 180°C vorheizen und für etwa 60 Minuten backen. Das Brot ist fertig wenn es von außen gut gebräunt ist und sich beim Dagegenklopfen hohl anhört.

Sandwichbrot mit Roggenmehl, Kümmel und Gewürzgurken

Vor einem Jahr: Limonade mit Kirsch-Rosmarin-Sirup
Vor zwei Jahren: Erdnussbutter-Johannisbeer-Tartelettes
Vor drei Jahren: Chili con carne

Kommentare:

  1. Das klingt ja spannend! Wie bist Du denn auf die Idee gekommen, Gewürzgurkenwasser zu verwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel ausprobieren und natürlich die Hilfe von Google! ;) In jüdischen Delis und Bäckereien gibt es oft so ein leckeres Roggen(misch)brot, das ich unbedingt nachbacken wollte, also habe ich eine kleine Versuchsreihe gestartet und diese Version hat mich überzeugt!

      Löschen
    2. Total gut! Das ist gerade GANZ oben auf der Nachbackliste "Brot" gelandet. Bin gespannt!

      Löschen
  2. Das Brot sieht zum Anbeißen aus. Und die Bilder sind wundervoll!

    AntwortenLöschen
  3. Habe heute den Teig vorbereitet und eben schonmal in die Schüssel geschaut. Er ist schon super aufgegangen. Wie groß ist deine Brotbackform?
    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine ganz normale Kastenform benutzt, bei dem Brot spielt es eigentlich keine Rolle, ob sie etwas länger oder kürzer ist. :)

      Löschen

Impressum/Datenschutz