28.12.2014

Hummus: Klassisch, mit gerösteter Paprika & Roter Bete

Hummus ist doch eigentlich die perfekte Beilage: Schnell zubereitet und dazu noch unglaublich vielseitig. Denn Hummus passt nicht nur als Aufstrich zu Fladenbrot, sondern auch als Dip zu frischem oder gerösteten Gemüse, zu gebratenem Fleisch oder Gegrilltem wie Halloumi, Champignons und vielem mehr. Dabei haben es mir besonders die Varianten mit gerösteter Paprika und Roter Bete aus Salma Hages Kochbuch "Die libanesische Küche" angetan, denn die bringen ohne viel Aufwand Abwechslung in das klassische Hummus.

Hummus mit roter Bete, gerösteter Paprika & klassisch

Zutaten für klassisches Hummus

1 Glas Kichererbsen (ca. 350 g)
2 El Tahini
1 Knoblauchzehe
1/2 Zitrone
1/2 TL Salz
Olivenöl

Zubereitung

Die Kichererbsen abgießen, aber nicht abspülen. Zusammen mit der Tahini, dem Knoblauch, dem Saft einer halben Zitrone sowie dem Salz in ein Gefäß geben. Mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine zu einer cremigen Masse zerkleinern. Nach Geschmack kann man noch etwas mehr Zitronensaft oder für eine cremigere Konsistenz noch etwas von der Kichererbsenflüssigkeit hinzugeben. Das Hummus zum Servieren mit Olivenöl beträufeln.

Hummus mit roter Bete, gerösteter Paprika & klassisch

Zutaten für Paprika-Hummus

1 Portion klassisches Hummus
1 Paprika

Zubereitung

Den Ofen auf 250°C vorheizen. Die Paprika halbieren und mit den Schnittflächen nach unten auf ein Stück Backpapier legen. Auf der obersten Schiene in den Ofen schieben und für etwa 30 Minuten backen bis die Haut schwarz geworden ist. Anschließend leicht abkühlen lassen und die Haut abziehen. Die Paprika dafür einige Minuten in einen Plastikbeutel legen und diesen verschließen - durch den Wasserdampf lässt sich die Haut leichter entfernen. (Faule können auch geröstete Paprika aus dem Glas benutzen, aber frische schmeckt natürlich besser!)

Die Paprika zusammen mit den Zutaten für das klassische Hummus pürieren. Zum Servieren mit Olivenöl beträufeln.

Hummus mit roter Bete, gerösteter Paprika & klassisch

Zutaten für Rote-Bete-Hummus

1 Portion klassisches Hummus
1 mittelgroße Rote-Bete-Knolle

Zubereitung

Die Rote Bete ungeschält etwa 30 kochen bis sie weich ist und man sie leicht mit einer Gabel einstechen kann. Schälen und zusammen mit den Zutaten für das klassische Hummus pürieren. Zum Servieren mit Olivenöl beträufeln. Faule können übrigens auch einfach vorgekochte Rote Bete benutzen.

Hummus mit roter Bete, gerösteter Paprika & klassisch

Kommentare:

  1. Hm lecker, tolle Idee das Hummus ein bisschen aufzupimpen. Vor allem Rote Bete klingt spannend, Paprika kann ich mir eh total gut vorstellen :)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt total lecker, muss ich unbedingt ausprobieren ♡

    fashionblogbell.blogspot.co.uk

    AntwortenLöschen
  3. Ich Liebe Hummus auch! Diesen Rezepten sehen sehr lecker aus
    ____
    http://thekaleandheartygirl.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Farben. Neben der Rote Beete-Variante sähe eine grüne mit Spinat und/oder Kräutern bestimmt super aus.
    Machen aus Eurer Erfahrung vorgegarte Kichererbsen einen geschmacklichen Unterschied zu selbst gekochten? Ich koche die Kichererbsen bisher nämlich immer. Durch das Ziehen-lassen ist das immer eine sehr unspontane Angelegenheit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry, da habe ich leider keine erfahrungswerte.

      Löschen
  5. Besonders nett, finde ich deine Tipps für Faule ;-) Unglaublich leckere Rezepte, ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich die Dipps, den Ofenpfannkuchen oder den Couscous nachkoche... Ganz liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz