19.08.2014

Pasta mit gefüllten Tomaten [Pomodori ripieni di pane]

Eine optische und geschmackliche Abwechslung zur üblichen Pasta mit Sauce oder Pesto, ist diese Version mit gefüllten Tomaten obendrauf. Und dass sie mindestens genauso lecker ist, brauche ich wahrscheinlich gar nicht zu erwähnen. Die Tomaten entwickeln durch die lange Garzeit im Ofen ein ganz besonderes Aroma und schmecken auch ohne Nudeln sehr lecker.

Pasta mit gefüllten Tomaten
Pasta mit gefüllten Tomaten

Zutaten für zwei Personen

4 große Tomaten
1-2 Scheiben Toast, Ciabatta o. ä.
1 Knoblauchzehe
1 Hand voll frischer Thymian/Rosmarin/Oregano
Olivenöl, Pfeffer, Salz, Parmesan
Optional: 4 Scheiben Pancetta

Zubereitung

Den Ofen auf 165°C vorheizen. Die Tomaten rund um den Stielansatz einschneiden und den Stielansatz herausziehen. Das Innere der Tomaten mit einem Löffel auskratzen und in eine Schüssel geben. Die Flüssigkeit abgießen, das Fruchtfleisch klein schneiden. Das Brot und die Knoblauchzehe (sowie ggf. den Pancetta) ebenfalls klein schneiden und zu den Tomaten geben. Mit viel frischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen und einen Schuss Olivenöl dazugeben. Alles miteinander vermischen und in die Tomaten füllen. Diese in eine Auflaufform setzen, noch etwas Olivenöl darüberträufeln und für etwa 1 Stunde im Ofen backen.

Kurz vor Ende der Backzeit die Nudeln aufsetzen und al dente kochen. Zum Servieren die Tomaten zunächst aus der Auflaufform nehmen und die Nudeln mit der in der Auflaufform verbliebenen Flüssigkeit mischen. Die Tomaten auf die Nudeln setzen und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Pasta mit gefüllten Tomaten

1 Kommentar:

  1. Mjam, das sieht lecker aus. Theoretisch könnte man die Pasta (griech. Reisnudeln) auch gleich in die Tomaten füllen. Vllt. probiere ich das mal aus. Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz