06.10.2013

Kürbisquiche mit Ziegenkäse und Thymian

Kein Herbst ohne Kürbis und nachdem Gnocchi, Pasta sowie Kuchen schon getestet wurden, folgt nun die Verarbeitung in einer Quiche. Wenig überraschend: Kürbis schmeckt auch in dieser Form ganz hervorragend!

Kürbis-Quiche mit Ziegenkäse und Thymian
Kürbis-Quiche mit Ziegenkäse und Thymian

Zutaten für eine große oder 14 bis 16 Mini-Quiches

Für den Teig:
200 g Mehl
100 g Butter
Salz, Wasser

Für die Füllung:

1/2 Hokkaidokürbis (etwa 400 bis 500 g)
1 Zwiebel
150 g Ziegenkäse
150 ml Sahne
150 ml Milch
3 Eier
1 Hand voll frischer Thymian
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Für die Füllung den Kürbis und die Zwiebel würfeln und zusammen mit dem Thymian in Olivenöl andünsten, bis der Kürbis weich ist und die Zwiebeln glasig sind. In einem weiteren Behälter Sahne, Milch und Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Mehl, Butter und eine Prise Salz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig zu trocken ist, ein kleines bisschen kaltes Wasser dazugeben. Anschließend dünn ausrollen und die Förmchen bzw. die Form damit auslegen. Das Kürbisfüllung hineingeben und mit dem Sahne-Milch-Ei-Gemisch übergießen. Den in Scheiben geschnittenen Ziegenkäse daraufgeben. Die Mini-Quiches nun für 20 Minuten backen, eine große Quiche sollte für etwa 40 Minuten im Ofen bleiben.

Während Mini-Quiches direkt belegt und gebacken werden können, empfielt es sich bei einer großen Quiche, den Teig vor dem Belegen noch für 10 Minuten vorzubacken.

Kürbis-Quiche mit Ziegenkäse und Thymian

Kommentare:

  1. Die schauen ja süß aus. Kürbisquiche mit Ziegenkäse gibt's bei mir auch bald - in groß aber. Habe mir schon ein Rezept zusammengebastelt, das ausprobiert werden will. Ist auf jeden Fall eine leckere Kombi.
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Oh .. da läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen!! Die Förmchen dazu sind so richtig süß. Tolles Fingerfood ( Auch wenn Ziegenkäse nicht unbedingt mein Favorit ist).

    Übrigens: ich hoffe es stört dich nicht, dass ich dein Logo auf meiner Seite der "Inspirierenden Blogs" verewigt habe? =) (-> http://delicioussweetthings.blogspot.co.at/p/inspirierende-blogs.html)
    Liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das stört mich überhaupt nicht - im gegenteil, vielen dank dafür! :)

      Löschen
  3. Wie süß, die muss ich unbedingt am Wochenende nachkochen! :)
    Ist das ein ganz normales Muffinblech?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau, das ist ein einfaches muffinblech. ich würde übrigens empfehlen, die form noch wie hier mit backpapierstreifen auszulegen, dann lassen sich die quiches ganz leicht herausheben: http://berlinerkueche.blogspot.de/2013/07/erdnussbutter-johannisbeer-tartes.html

      Löschen

Impressum/Datenschutz