30.01.2013

Pastasotto mit getrockneten Tomaten, Mascarpone und Pinienkernen

Da ich ein großer Fan von Risotti aller Art bin, lag es nur nahe nach dem spontanen Kauf der griechischen Kritharaki-Nudeln ein Pastasotto daraus zu machen. Zubereitet ähnlich wie ein klassisches Risotto, schmeckt das Pastasotto trotzdem ganz anders und ist für mich eine willkommene Abwechslung in der Küche.

Pastasotto mit getrockneten Tomaten, Mascarpone und Pinienkernen
Pastasotto mit getrockneten Tomaten, Mascarpone und Pinienkernen
Pastasotto mit getrockneten Tomaten, Mascarpone und Pinienkernen

Zutaten für zwei bis drei Portionen

1 Tasse Kritharaki, Risoni oder andere reisförmige Nudeln (etwa 150 g)
1 Zwiebel
1 Stange Sellerie
1 Knoblauchzehe
2 Hand voll getrocknete Tomaten
100 ml Weißwein
ca. 400 ml Brühe
Olivenöl, Pfeffer, Mascarpone, Pininenkerne

Zubereitung

Zwiebel, Sellerie und Knoblauch fein würfeln bzw. hacken und in Olivenöl glasig dünsten. Die getrockneten Tomaten ebenfalls klein schneiden und zu den anderen Zutaten geben. Nach ein paar Minuten die Kritharaki hinzugeben und mit dem Weißwein aufgießen. Mit Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Brühe in mehreren Schritten eingießen und jeweils einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Nudeln nicht am Topfboden kleben bleiben.

Vor dem Servieren die Pinienkerne ohne Fett in einer beschichten Pfanne anrösten, bis sie eine goldene Farbe annehmen und anfangen zu duften. Das Pastasotto mit einem großzügigen Klecks Mascarpone und den Pinienkernen anrichten. Sehr gut dazu passt außerdem Rucola.

Pastasotto mit getrockneten Tomaten, Mascarpone und Pinienkernen

Kommentare:

  1. Das sieht aber lecker aus.
    VG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie köstlich! Und ich habe alle Zutaten im Haus! Das Rezept eignet sich ja perfekt für den Homecooker. Das gibt es morgen bei zu mittag. Ganz lieben Dank!

    AntwortenLöschen
  3. was für ein wunder wunder wunderschöner blog!!!
    ich bin ganz verliebt...
    lg yvi

    http://picturesandfood2013.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ein fantastisches Rezept. Habe noch nie Pastasotto gegessen, aber das sieht unglaublich lecker aus und kommt definitiv auf die To-Cook-Liste. Viele Grüße, Jassy

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz