12.07.2012

Türkisches Fladenbrot

Es geht doch nichts über ein frisches Fladenbrot, besonders, wenn es so einfach zu machen ist wie dieses hier. Von außen ist es herrlich knusprig und von innen ganz weich, der Geschmack wird von Schwarzkümmel und Sesam abgerundet.

Türkisches Fladenbrot
Türkisches Fladenbrot

Zutaten

450 g Mehl
350 ml Wasser
20 g frische Hefe
1 TL Salz
Olivenöl, Sesam, Schwarzkümmel

Zubereitung

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und anschließend mit dem Mehl und dem Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mindestens eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen (gerne auch länger). Wenn er seine Größe etwa verdoppelt hat, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit Mehl bestäuben und durch Drücken in Form bringen. Mit dem Finger ein paar Vertiefungen in den Teig drücken und noch einmal für 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 250°C vorheizen. Das Fladenbrot mit Olivenöl bepinseln und mit Schwarzkümmel sowie Sesam bestreuen. Nun etwa 15 Minuten backen, bis es von außen goldbraun ist.

Türkisches Fladenbrot

Kommentare:

  1. Sieht absolut perfekt aus. Aber schnell zum türkischen Bäcker laufen, ist halt doch noch einfacher ... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja guuut... das stimmt natürlich, aber selbstgemacht schmeckt dafür noch ein kleines bisschen nach erfolg. ;)

      Löschen
  2. Ui, das sieht klasse aus, das muss unbedingt auf die Nachkochliste :-)

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  3. Also Zuerstmal:

    dein Blog ist DER HAMMER! Ich bin gerade auf der Suche nach Ciabatta Rezepten hierdrauf gestoßfen und bin von all deinen Kreationen total begeistert!
    Vorallem die Verständlichen ERklärungen, sowie die tollen Bilder begeistern mich.

    Wirklich tolles Layout noch dazu :)
    Feed abonniert! Ich bin ganz gespannt was du noch alles zaubern wirst und habe mir gerade schon ganz viele Rezepte ausgedruckt :)

    danke dafür!

    Liebste Grüße,
    katha

    AntwortenLöschen
  4. welche sorte mehl hast du benutzt? sieht sehr lecker aus, werd's ausprobieren, wenn ich die antwort hab :) LG Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich benutze fast immer ganz normales mehl, type 550. viel spaß beim ausprobieren! :)

      Löschen
  5. Habe dein Brot gestern nachgebacken, war echt super - vielen Dank :)

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz