03.11.2011

Kürbislasagne mit Harissa

Sobald die Kürbiszeit angebrochen ist, vergeht eigentlich kaum eine Woche, in der ich keinen Kürbis vorrätig habe um Suppe, Ofengemüse oder Gnocchi damit zu machen. Damit doch ein wenig Abwechslung in den Speiseplan kommt, war heute mal eine Kürbislasagne dran.

Kürbislasagne
Kürbislasagne

Zutaten für eine große Auflaufform

Für die Kürbissauce:
1 Hokkaidokürbis
2 Dosen Tomaten (à 400 g)
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1-2 EL Harissa
1 Lorbeerblatt
Olivenöl, Pfeffer, Salz

Für die Béchamel:
300 ml Milch
2 EL Butter
3 EL Mehl
Muskatnuss

Zum Schichten:
1 Mozzarella
Lasagneplatten

Zubereitung

Die Zwiebeln würfeln und die Knoblauchzehe fein hacken. Bei schwacher Hitze in Olivenöl andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden und mit der Harissapaste sowie dem Lorbeerblatt dazugeben. Kurz weiterdünsten und im Anschluss die Tomaten dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind.

Für die Béchamel die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl einrühren. Danach unter ständigem Rühren die Milch dazugießen. Zum Schluss die Hitze erhöhen, bis die Sauce fast kocht und andickt. Falls sie zu dick ist, mehr Milch dazugeben bzw. etwas mehr Mehl unterrühren, falls sie zu dünnflüssig ist. Mit Salz und Muskat würzen.

Am Schluss alles in eine Auflaufform schichten: Erst ein wenig Kürbissauce, dann eine Schicht Lasagneplatten und nun immer Sauce und Platten im Wechsel. Auf die letzte Schicht kommt die Béchamel und darauf der in Scheiben geschnittene Mozzarella.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 40 Minuten backen, bis der Mozzarella goldbraun verlaufen ist und die Lasagne gar sind.

Kürbislasagne
Kürbislasagne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum/Datenschutz