20.07.2014

Wildkräuter-Salat mit Walnuss-Dressing

Dieses Walnuss-Dressing ist etwas ausgefallener als meine schlichte Standard-Vinaigrette aus Olivenöl und Balsamico, macht dabei aber kaum mehr Arbeit. Es passt besonders gut zu herben Salaten, Wildkräutern oder einer Mischung aus beidem. Man kann nach Belieben kombinieren und den Salat auch noch um fruchtige Zutaten wie Orangen oder Cranberries ergänzen.

Wildkräuter-Chicorée-Salat mit Walnuss-Dressing
Wildkräuter-Chicorée-Salat mit Walnuss-Dressing

Zutaten

Für das Dressing:
2 EL Walnussöl
2 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 EL Ahornsirup
1 Hand voll Walnüsse
1 Schalotte
Salz, Pfeffer

Für den Salat:
Wildkräuter (z. B. Fenchelgrün, Sauerampfer, Schafgarbe oder Geißfuß)
Salat (z. B. Chicorée, Radicchio oder Rucola)
1 Hand voll Radieschen

Zubereitung

Für das Dressing die Walnüsse grob hacken und die Schalotten in kleine Würfel schneiden. Mit den restlichen Zutaten mischen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Wildkräuter und Salat waschen, größere Blätter zerteilen. Die Radieschen ebenfalls waschen und in dünne Scheiben schneiden. Alles in eine Schale geben und mit dem Dressing anrichten.

Wildkräuter-Chicorée-Salat mit Walnuss-Dressing

11.07.2014

Limonade mit Kirsch-Rosmarin-Sirup

Seit der Entdeckung des herrlich erfrischenden Gurkensirups, kann ich von Limonaden mit verschiedensten Geschmacksrichtungen gar nicht genug bekommen. Kirschen und Rosmarin haben sich dabei als sehr gelungene Kombination erwiesen. Die süße der Kirschen bekommt dank des Rosmarins einen leicht herben Ausgleich.

Limonade mit Kirsch-Rosmarin-Sirup
Limonade mit Kirsch-Rosmarin-Sirup

Zutaten für 500 ml Sirup

300 g Kirschen
300 ml Wasser
100 g Zucker
2 Zitronen
1 Hand voll frischer Rosmarin

Zubereitung

Die Kirschen entsteinen (oder, wie in meinem Fall, bereits entsteinte aus dem Tiefkühlfach nehmen) und die Zitronen auspressen. Wasser und Zucker aufkochen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Kirschen, Rosmarinzweige und Zitronensaft hinzugeben. Eine Stunde lang abkühlen und ziehen lassen, dabei hin und wieder umrühren. Anschließend durch ein Sieb in eine ausgekochte Flasche füllen. Die Haltbarkeit beträgt gekühlt etwa zwei Wochen.

Limonade mit Kirsch-Rosmarin-Sirup

06.07.2014

Blueberry Hand Pies [kleine Blaubeerkuchen]

Ob Hand Pies, Mini-Kuchen oder Cookies - wie auch immer man dieses Gebäck nennen mag, es schmeckt einfach köstlich. Am liebsten mag ich die kleinen Kuchen zwar mit Blaubeeren, aber fast genauso gut werden sie mit Kirschen, Himbeeren oder anderen Früchten, die im Sommer Saison haben.

Blueberry Hand Pies [kleine Blaubeerkuchen]
Blueberry Hand Pies [kleine Blaubeerkuchen]
Blueberry Hand Pies [kleine Blaubeerkuchen]

Zutaten für 10 bis 12 Stück

Für den Teig:
120 g Weizenmehl
120 g Vollkornmehl
125 g Butter
60 g Zucker
1 Prise Salz
Puderzucker

Für die Füllung:
200 g Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)
30 g Zucker
1 EL Stärke
1 TL Butter
1/2 Bio-Zitrone

Zubereitung

Zunächst einen Mürbeteig zubereiten. Dafür die beiden Mehlsorten mit der Butter, dem Zucker und dem Salz verkneten. Sollte der Teig zu krümelig sein, kann man einfach einen kleinen Schluck Wasser dazugeben. Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und mit einem Ausstecher oder Glas Kreise von etwa 8 cm Durchmesser ausstechen. Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Alle Zutaten für die Füllung, einschließlich Saft und Schale der Zitrone, in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Jeweils einen bis zwei Teelöffel der Füllung auf die Hälfte der Teigkreise geben. Die übrigen Teigkreise als Deckel darauflegen. Die Ränder mit einer Gabel festdrücken und vorsichtig kleine Öffnungen hineinschneiden. Nun für ca. 15 Minuten backen bis die Hand Pies goldbraun sind. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Blueberry Hand Pies [kleine Blaubeerkuchen]